Erzähle uns, wie Du zu Instagram gekommen bist?

Hi, mein Name ist Amanda und ich bin Bloggerin/Influencerin auf Instagram. Auf meinem Account @amandascurls poste ich hauptsächlich Content zu den Themen Fashion, Lifestyle und Fitness. Instagram  habe ich erst relativ spät für mich entdeckt, für die Fotografie habe ich mich allerdings schon länger interessiert und schon als Kind kleinere Auftritte in Werbespots gehabt. Ernsthaft angefangen zu bloggen habe ich allerdings erst im Herbst 2016.

Was hebt Deinen Kanal von anderen Kanälen mit der gleichen Kategorie ab?

Meine Haare sind natürlich mein bekanntestes Markenzeichen. Weiterhin versuche ich wirklich jedes Bild mit viel Liebe zum Detail zu kreieren und die Qualität meiner Bilder kontinuierlich zu steigern und dabei gleichzeitig immer natürlich zu bleiben. Übertrieben viel Schminke ist für mich zum Beispiel ein No-Go, da es einfach nicht zu mir passen würde. Bezüglich meiner eigenen Bildsprache konnte ich mich schon sichtbar verbessern – es ist aber trotzdem noch sehr viel Luft nach oben und man lernt immer weiter dazu.

Machst Du Instagram derzeit hauptberuflich oder möchtest Du es einmal anstatt eines 08/15 Jobs in Vollzeit ausüben?

Nein, mein Berufsziel ist mich als Zahnärztin selbstständig zu machen. Das Bloggen könnte man wahrscheinlich am besten als ambitioniertes Hobby beschreiben. Allerdings bin ich auch noch sehr jung, wer weiß, was sich noch alles ergibt. Bis jetzt durfte ich durch das Bloggen auf Instagram in so kurzer Zeit schon so viele tolle Erfahrungen machen. Dazu gehörten unter anderem ein großer TV- Werbedreh mit Pro7, Projekte mit echten Szenegrößen wie Sophia Thiel, Julien Bam, Phil Laude oder Sarah Nowak und Collabs mit sehr bekannten Unternehmen. Regelmäßig wird man auch zu coolen Events eingeladen. Ich bin sehr gespannt, was die Zukunft noch so bereithält!

Gab es schon einmal Tage, an denen Du keine Lust hattest, ein Posting zu erstellen, aber Du Dich trotzdem ans Werk gemacht hast, weil Du bspw. Deine Community nicht enttäuschen wolltest?

Meinen alltäglichen Content erstelle ich immer super gerne! Bei Projekten mit Firmen kann es allerdings mal vorkommen, dass es kurzfristige Änderungen gibt. Dann kann es manchmal schon sehr stressig werden.

Wirst Du bereits von Deinen Fans auf der Straße erkannt? Und wie reagierst Du auf sie?

Ja, das kommt tatsächlich häufiger vor – hätte ich vorher nie gedacht aber es freut mich immer riesig. Oft bekomme ich auch Nachrichten von Followern, die mich auf der Straße gesehen haben oder sogar neben mir standen und sich nicht getraut haben mich anzusprechen. Es ist total motivierend auch über andere Wege als die Kommentarspalten oder DM‘s Feedback zu bekommen und zu hören, wie inspirierend mein Content für andere Menschen ist. So macht die „Arbeit“ gleich doppelt Spaß! 😊

Womit bearbeitest Du Deine Bilder? Was ist Dein Equipment?

Generell arbeite ich viel mit Tageslicht und meiner Spiegelreflexkamera Canon EOS 700D (außer natürlich bei den Spiegelselfies). Am Handy bearbeite ich die Bilder dann noch mit VSCO und Snapseed.

Amanda in traumhafter Kulisse
Amanda in traumhafter Kulisse. Bildquelle: @amandacurls

Hast Du ein paar Tipps an diejenigen, die gerade mit Influencer Marketing anfangen wollen?

Mit an erster Stelle steht die Authentizität. Man sollte sich treu bleiben und die Augen gleichzeitig immer offen für neue Inspirationen in den sozialen Medien halten. Außerdem ist es ganz wichtig eine eigene und konstante Bildsprache zu entwickeln (über Filter/bestimmte wiederkehrende Farben etc.).

Kannst Du Dir vorstellen, noch in 10 Jahren auf Instagram aktiv zu sein, und wenn nein – warum nicht?

Klar, warum nicht! Solange es mir weiterhin so viel Freude bereitet, werde ich dabeibleiben. 😉

Guten Hunger mit amandacurls
Guten Hunger mit amandacurls. Bildquelle: @amandacurls
Sportliches Outfit mit amandacurls.
Sportliches Outfit mit amandacurls. Bildquelle: @amandacurls

Leave a Comment