Erzähle uns, wie Du zu Instagram gekommen bist?

Ich heiße Tanja und blogge seit 2016 auf „Fleurrly“ über Lifestyle und Fashion. Auf Instagram bin ich schon seit ca. 3 Jahren als Influencer unterwegs und habe zuvor meinen Account nichtkommerziell genutzt. Ich habe damals mit Instagram gestartet, weil ich einfach mit meinen Freunden meine Fotos teilen wollte und dann habe ich gesehen, dass diese Bilder auch fremden Menschen ansprechen. Seitdem nutze ich die App jeden Tag.

Was hebt Deinen Kanal von anderen Kanälen mit der gleichen Kategorie ab?

Mein Kanal ist genauso facettenreich wie meine Interessen und spiegelt mein Leben perfekt wieder. Mein Kanal wächst täglich mit mir mit und entwickelt sich immer weiter. Ich verstelle mich nicht, lege viel Wert auf persönliche Beiträge und achte auf einen aktiven Austausch zwischen meiner Community und mir.

Machst Du Instagram derzeit hauptberuflich oder möchtest Du es einmal anstatt eines 08/15 Jobs in Vollzeit ausüben?

Zurzeit studiere ich Vollzeit BWL und arbeite nebenbei als Werkstudentin im Influencer Marketing, was natürlich eine perfekte Ergänzung zu meiner Tätigkeit als Influencer und Blogger ist. Für mich ist es nämlich sehr wichtig Berufserfahrung in einem Unternehmen zu sammeln und neue Erfahrungen zu machen. Wenn ehrlich bin, investiere ich auch die meiste Zeit in meinen Instagramaccount und Blog. Dafür freue ich mich umso mehr, dass ich mit meinem Hobby nebenbei Geld verdienen kann. Fall sich in der Zukunft die Gelegenheit ergeben sollte Vollzeit bloggen zu können, würde ich den Schritt mit einem Plan B im Gepäck auch wagen.

Gab es schon einmal Tage, an denen Du keine Lust hattest, ein Posting zu erstellen, aber Du Dich trotzdem ans Werk gemacht hast, weil Du bspw. Deine Community nicht enttäuschen wolltest?

Solche Tage erlebt jeder einmal und in den meisten Fällen habe ich schon Content vorbereitet und muss es nur kurz veröffentlichen. Falls ich keine Inspiration und Ideen habe, veröffentliche ich nichts, weil ich keine unfertige und halbherzige Arbeit abliefern möchte. Vereinbarte Termine für Kooperationen müssen natürlich trotzdem eingehalten werden. Ohne gutes Timemanagement würde das bei mir nicht funktionieren.

Wirst Du bereits von Deinen Fans auf der Straße erkannt? Und wie reagierst Du auf sie?

Da sich meine Zielgruppe hauptsächlich in meinem Alter befindet, würde ich jetzt nicht direkt sagen, dass ich wirkliche „Fans“ habe. Ich wurde des Öfteren in der Uni oder auf einer Party angesprochen, ob ich den nicht auf Instagram aktiv sei, und habe mich darüber sehr gefreut. Falls ich E-Mails oder Nachrichten von meinen Follower/Leser bekomme, beantworte ich diese sehr gerne und liebe es mit den Leuten einfach zu quatschen.

Womit bearbeitest Du Deine Bilder? Was ist Dein Equipment?

Meine Bilder für den Blog bearbeite ich mit Photoshop und meine Instagrambilder mit Facetune, Snapseed, VSCO Cam und des Öfteren mit Afterlight oder Colour Story. Ich habe dafür aber keinen festen Ablauf beziehungsweise ich passe die Bearbeitung an jedes Bild manuell an. Die Fotos mache ich mit meiner Systemkamera und einem Festbrennweitenobjektiv (Lumix G DMC-G70K) und mein Handy (Huawei Mate 10 Pro). Zu meinem Equipment gehört noch eine Ringleuchte, Stativ und eine Flatlay-Unterlage.

Winterliches Ootd mit fleurrly
Winterliches Ootd mit fleurrly. Bildquelle: @ fleurrly

Ein paar Favoriten bitte! (Fashion, Lifestyle, Travel, Food)

Zu meinen Fashionfavoriten zählen eindeutig meine Gucci Ace Sneaker. (Bei Sneaker kann ich eh nie Nein sagen ) Außerdem sind Faux-Fur Jacken ein Must-have für mich. Im Bereich Lifestyle kann ich nur empfehlen eine Quad Tour oder Hubschrauber-Rundflug zu machen und natürlich Ski fahren zu gehen. Essentechnisch liebe ich echte neapolitanische Pizza, Burger und Sushi.

Hast Du ein paar Tipps an diejenigen, die gerade mit Influencer Marketing anfangen wollen?

Es ist sehr hilfreich für den Anfang Blogs von erfolgreichen Bloggern zu lesen bzw. YouTube Videos anzuschauen. Als ich mit Instagram angefangen habe, wusste ich nichts über Kooperationen, Werbung und Blogerstellung. Heutzutage kann man dagegen gleich professionell einsteigen. Wichtig ist es, dass man einen eigenen Stil findet und authentisch gegenüber seinen Lesern/Follower auftritt.

Kannst Du Dir vorstellen, noch in 10 Jahren auf Instagram aktiv zu sein, und wenn nein – warum nicht?

Wenn bis dahin Instagram immer noch als ein wichtiges Social Media Channel bestehen bleibt, dann wieso nicht. Fotos habe ich auch schon vor 10 Jahren gerne gemacht und mit Anderen geteilt. Ob ich weiterhin Influencer und Blogger sein werde, kann ich jetzt gar nicht so genau sagen, aber wenn sich die Gelegenheit bieten würde, würde ich schon weiterhin dabeibleiben.

Gibt es Influencer (auf Instagram), die Dich besonders inspirieren? Nenne uns ein paar Kanäle!

Katja von @mezenova macht nicht nur tolle Fotos, sondern hat eine tolle Ausstrahlung und kann über sich selbst lachen. Xenia von @xeniaoverdose folge ich auch schon von Anfang an und hinter professionellen Schnappschüssen macht sie auch oft auf ernste Themen in ihrer Story aufmerksam und strahlt pure Lebensfreude aus.

Bloggerin fleurrly
Bloggerin fleurrly. Bildquelle: @ fleurrly
Hinter den Kulissen mit fleurrly
Hinter den Kulissen mit fleurrly. Bildquelle: @ fleurrly

Leave a Comment