Erzähle uns, wie Du zu Instagram gekommen bist?

VogueUpCall vereint aktuelle Trends, interessante Destinations, unglaublich gutes Essen und Beautygeheimnisse von mir – Clarissa. Das fing ganz einfach an: Ich habe mich bei Instagram angemeldet und Fotos von meinem Leben gepostet; so wie jeder andere eben auch. Nach einer Weile bekam ich eine immer größere Anhängerschaft und war fast verwundert, dass sich doch so viele tolle Mädels für mich und meinen Lifestyle interessierten. Dazu kamen dann auch Nachrichten mit Fragen nach meinen Schuhen oder wo man denn den besten Chai Latte in Berlin trinken kann. Ich hatte schon immer eine besondere Leidenschaft für Fashion und Lifestyle-Topics, hätte aber nie gedacht, dass ich tatsächlich auch andere Leute dafür begeistern könnte. Deshalb war ich zunächst zögerlich, wagte dann aber doch vor einem Jahr den Schritt und professionalisierte meinen Account. Heute arbeite ich mit einem Fotografen und bin immer noch ganz von den Socken, dass mein Account VogueUpCall ständig wächst. Ich möchte junge Frauen motivieren sich mit aktueller Mode auseinanderzusetzen, diese in den ganz normalen Alltag zu integrieren. Dazu muss man nicht aussehen als ginge man zur New Yorker Fashionweek und doch kann man das ein oder andere It-Piece vom Laufsteg herrlich zu einem lockeren Outfit kombinieren. Auf meinem Profil zeige ich viel Fashion aber auch Hotspots während meiner Reisen. Hotspots nenne ich diese Orte nicht, weil sie super hipp sind und sich dort 1000 Touristen tummeln, sondern weil ich auf Reisen wert darauf lege, besondere Orte zu entdecken.

Was hebt Deinen Kanal von anderen Kanälen mit der gleichen Kategorie ab?

Es gibt unzählige Fashion- bzw. Lifestyle-Accounts und natürlich gibt es hin un wieder Überschneidungen. Dennoch denke ich, dass ich durch meinen ganz eigenen Stil abhebe. Ich kombiniere sehr gerne Basics mit trendigen Teilen und einem Schimmer von Luxus. Mein Stil ist mutig und extrovertiert ohne abgehoben zu wirken. Außerdem experimentiere ich gerne herum. Heute sportlich, morgen reduziert und klassisch oder Highheels und enger Rock. Mode hat viele Facetten – ich liebe es alle zu erkunden. Außerdem geht es in meinem Account um mehr, das ganze Leben gehört dazu. Deshalb findet man auch viele Reisen, Restaurant Tipps und kritische Themen. Das wichtigste ist mir aber der Austausch mit meinen Followern. Ich tausche mich mit jedem gerne aus, frage selbst oft nach Tipps und helfe immer weiter. Mir ist es sehr wichtig jeden Einzelnen wertzuschätzen. Ohne die ganzen lieben Mädels wäre ich nicht dort wo ich jetzt bin.

Machst Du Instagram derzeit hauptberuflich oder möchtest Du es einmal anstatt eines 08/15 Jobs in Vollzeit ausüben?

Noch mache ich Instagram nicht hauptberuflich. Derzeit mache ich meinen Master in International Management und arbeite als Model. Instagram kam in den letzten Monaten dazu und macht einen immer größeren Teil meines Arbeitslebens aus. Das ist einfach toll und ich würde sehr gerne als Vollzeit-Bloggerin arbeiten. Allerdings ist mir Instagram alleine zu wenig. Ich möchte kreativ sein und meine Accounts ausbauen. Gerade habe ich mit YouTube angefangen und hätte sehr gerne einen eigenen Blog. Ich würde sehr gerne auch emotionale und kritische Themen vermehrt anstoßen. Instagram zeigt eine sehr perfekte Welt die viele wunderschöne und großartige Mädchen unter großen Druck setzt. Ich wäre sehr gerne ein Teil einer Bloggerwelt in der es um mehr geht als nur um Bilder. Deshalb ist es mein Ziel in naher Zukunft meinenInstagram-Account durch mehrere Plattformen zu ergänzen. Ich möchte das wahre Leben teilen, spontane und echte Inhalte produzieren.

Gab es schon einmal Tage, an denen Du keine Lust hattest, ein Posting zu erstellen, aber Du Dich trotzdem ans Werk gemacht hast, weil Du bspw. Deine Community nicht enttäuschen wolltest?

So pauschal kann man das nicht sagen. Ich denke, es ist wie in jedem anderen Job. Manchmal steht man morgens auf und ist einfach müde und lustlos. Klar, solche Tage hat jeder. Generell habe ich aber das Glück, dass ich meinen Job liebe. Für mich sind Überstunden keine Qual, sondern einfach ein weiterer kreativer Prozess. Ich bin frei in meiner Umsetzung und Gedanken. Das ist einfach großartig! Meine Community ist mir super wichtig und natürlich gibt man immer sein Bestes. Mittlerweile würde ich aber sagen, dass ich höhere Ansprüche an mich selber habe, als meine Community an mich. Oft mache ich mir zusätzliche Arbeit, nicht weil ich mich verpflichtet fühle oder Druck von meiner Community fühle, sondern weil ich das beste Ergebnis für alle meine Follower produzieren möchte. Ist ein Bild nicht perfekt, wird es eben neu geschossen. Das kann schon mal dauern 🙂

Wirst Du bereits von Deinen Fans auf der Straße erkannt? Und wie reagierst Du auf sie?

Das passiert tatsächlich und ich kann es immer garnicht fassen! Ich bin Frankfurterin und konnte eine super starke Community in meiner Heimatstadt aufbauen. Letztes Jahr war ich bei einem Coldplay-Konzert hier bei uns und mich haben 3 Mädels hintereinander angesprochen. Ich glaube, ich habe mich mehr gefreut als die Mädels. Ich musste gleich jede Einzelne umarmen. Manchmal schreiben mich die Mädels auch später an und sagen mir sie hätten mich beim Zara gesehen oder in einem Cafe. Super süß! Ich fordere sie dann immer auf mich einfach anzuquatschen, weil ich mich doch so darüber freuen würde. Das ist immer einfach unglaublich. Ich bin immer so aufgeregt und fühle mich mehr als geehrt in solchen Situationen.

Womit bearbeitest Du Deine Bilder? Was ist Dein Equipment?

Mein Handy ist natürlich immer dabei. Schnappschüsse werden für Stories festgehalten oder kleine Filmchen gedreht. Meine Fotos für Posts schießt meistens ein befreundeter Fotograf. Er benutzt eine professionelle Kamera mit unterschiedlichen Objektiven. Wenn ich mit meinen Freunden oder Familie auf Reisen bin, ist meine Canon G7X Mark ii immer mit dabei. Sie macht nicht nur suuuuper Fotos, sondern dient auch als meine Vlog-Kamera. Sie passt in jede Handtasche und ist sehr leicht. Das gefällt mir besonders. Grundsätzlich bearbeite ich meine Fotos nur am Handy. Sehr gerne benutze ich VSCO. Meine Lieblingsfilter sind derzeit U3 und HB2. Ich wünschte ich hätte tolle Bearbeitungsskills mit Photoshop und abgefahrene Lightroom-Presets, aber die Wahrheit ist: Ich habe keine Ahnung davon! Ich werde mich aber damit auseinandersetzen, versprochen 😉

Clarissa posiert am Bücherschrank
Clarissa posiert am Bücherschrank. Bildquelle: @vogueupcall
Clarissa vom Kanal vogueupcall
Clarissa vom Kanal vogueupcall. Bildquelle: @vogueupcall

Ein paar Favoriten bitte!

Kitten Heels, Mom Jeans mit Perlen-Details, weite Blusen, Hippie-Kleider, Oat Milk Latte, ein guter Burger, City-/Shoppingtrips mit Mama, Riesenschildkröten an den weißen Stränden der Seychellen, Tapas und Aioli mit Baguette in einem kleinen Restaurant am Hafen von Ibiza beim Sonnenuntergang mit meinem Freund.

Hast Du ein paar Tipps an diejenigen, die gerade mit Influencer Marketing anfangen wollen?

Klar! Auf die Motivation kommt es an! Viele starten das Business mit der Absicht so schnell wie möglich das meiste Geld zu verdienen und tausende Follower bzw. Likes zu bekommen. Darunter leidet wirklich leider der Content. Überlegt euch über was ihr überhaupt erzählen wollt, seid nahbar und kommunikativ. Für mich ist Qualität immer wichtiger als Quantität. Ichüberlege mir immer drei Mal, ob ich meinen eigenen Post als Außenstehender ansprechend finden würde. Seid selbst euer größter Kritiker ohne euch zu sehr zu verkrampfen. Wenn ihr authentisch seid und eine Linie durchzieht, klappt es bestimmt.

Kannst Du Dir vorstellen, noch in 10 Jahren auf Instagram aktiv zu sein, und wenn nein – warum nicht?

Grundsätzlich auf jeden Fall. Wobei ich denke, dass es in 10 Jahren weitere tolle Plattformen geben wird, welche dann sehr wichtig fürs Bloggen sind. Ich glaube, es ist sehr wichtig mit der Zeit zu gehen. Das ist sehr anspruchsvoll, aber essentiell um zwischen all den großartigen Bloggern und Meinungsmachern zu bestehen.

Gibt es Influencer (auf Instagram), die Dich besonders inspirieren? Nenne uns ein paar Kanäle!

Na klar! Ich liebe so viele! Sie sind meine größte Inspiration. Meine absolute Lieblingsbloggerin ist Negin Mirsalehi. Sie ist einfach perfekt. Sie schafft es die neuesten Trends tragbar zu machen. Außerdem hat sie ein wahnsinnig spannendes Leben, macht tolle Reisen und hat tolle Beauty Tipps. Ein kleiner Tipp: Schaut euch ihre Vlogs an, die sind wirklich super. Außerdem mag ich SongOfStyle. Sie ist auch ein wahres Fashion-Vorbild. Es gibt aber auch kleinere Fashion-Accounts, die sehr inspirierend für mich sind. Besonders mag ich lillehoang, offwhite.swan und Fashiioncarpet. Meine absoluten Travel Favs sind DoYouTravel und Gypsylust. Einfach unglaublich spezielle und atemberaubend schöne Shots. Da bekommt man echt Fernweh. Die tollste Fitness-Bloggerin ist meiner Meinung nach Karinaelle. Sie hat einen tollen austrainierten Body, ist super flexibel und zeigt immer wieder tolle und einfache Rezepte.

Ootd mit vogueupcall
Ootd mit vogueupcall. Bildquelle: @vogueupcall
Shooting mit Clarissa
Shooting mit Clarissa. Bildquelle: @vogueupcall

Leave a Comment